Teil 1 = Builderall für komplette AnfängerInnen

Nachdem ich ja schon immer und ewig auch mit kompletten AnfängerInnen im Bereich Office und Internet gearbeitet habe, überlege ich schon seit einiger Zeit eine WorkshopReihe speziell für jene, die ganz neu zu Builderall kommen, um ihnen Schritt für Schritt die Basics zu erklären.

Ursprünglich hatte ich einen VideoKurs mit Mitgliederbereich geplant, aber das ist mir grad doch etwas zu aufwendig – vor allem, weil bereits die nächsten Änderungen angekündigt wurden – also mach ich mal die Basics der Basics hier – dann kann wirklich Jede und Jeder nachlesen – ohne sich outen und für den Mitgliederbereich anmelden zu müssen 😉

Bevor wir beginnen, hier mal die Basics der Basics der Basics 😉

  • Warum überlegst du, dich bei Builderall an zu melden?
  • Was willst du mit Builderall machen?
  • Wie weit hast du dich schon mit
    • Affiliate Marketing
    • Online Marketing
    • Online Business
    • WebSeitenErstellung
    • oder was auch immer du damit tun willst
  • beschäftigt?

Das sind die grundlegenden Fragen, die ich meinen TeamPartnerInnen stelle – wenn du die ersten beiden mit – „Weiß ich nicht“ beantwortest, kann ich dir nur sagen – lass es einfach bleiben – denn das sind die grundlegenden Überlegungen, die du – VORHER – anstellen solltest.

Wenn auf die zweite Frage deine Antwort ist – Affiliate Marketing – stellt sich die nächste Frage

  • Willst du als Affiliate von Builderall Geld verdienen?
  • Willst du die Möglichkeiten von Builderall nutzen, um damit Geld als Affiliate zu verdienen?
  • Willst du beides?

Ja – ist ganz wichtig – weil – wenn du mit Builderall als Affiliate Geld verdienen willst, brauchst du den Funnel-Club-Plan – oder, du musst dich als Affiliate bewerben, wofür du eher nicht freigeschalten wirst, wenn du noch absolut keine Ahnung von Affiliate Marketing hast.

Wenn du Affiliate MarketerIn bist – und Builderall mal nur benutzen magst, dann ist das überhaupt kein Problem, weil dann weißt du ja schon, worum es bei Affiliate Marketing geht.

Wenn du nur einsteigen willst – oder auch schon eingestiegen bist – weil dir irgend wer gesagt hat, dass man damit über Nacht reich werden kann, dann ist das der absolute Bullshit – weil, wenn du keine Ahnung von nix hast, wirst du auch – mit nix – nicht erfolg-&-reich werden.

So weit mal klar – oder?

Achja, falls nicht – vergiss es einfach und such dir nen normalen unselbständigen Job, bei dem du nicht mitdenken brauchst.

Doch kommen wir auch noch zum Überblick

Was ist Builderall eigentlich?

Builderall ist eine – all in one – Plattform für alle Bereiche, die mit Online Marketing und oder Online Business zu tun haben – wie vorher schon kurz aufgezählt. Es ist kein WunderWuzziSystem, welches man kauft und dann sofort zweistellige Renditen einfährt.

Wobei es sowas sowieso eher selten bis nie gibt – aber manche träumen trotzdem weiterhin davon. Leute, man muss immer irgend etwas investieren – entweder Zeit und/oder Geld – im Falle von Builderall beides.

Du brauchst Geld für einen gscheiten Plan, weil mit dem kostenlosen kannst du zwar mal rumspielen und die Tools kennen lernen, aber für einen professionellen BusinessAuftritt wirst du damit nicht wirklich weit kommen – meine Beispiele, welche auch mit dem kostenlosen Plan umsetzbar wären:

Mit dem kostenlosen Plan kannst du zwar Seiten bauen – und eMail Marketing machen – aber es wirkt eben eher billig – weil du keine eigene Domain aufschalten kannst – und eine eMail Adresse von Builderall bekommst, die jetzt auch nicht „das Gelbe vom Ei“ ist 😉

Und auch, wenn du dir einen bezahlten Plan zulegst, dann heißt das noch lange nicht, dass du einsteigst und dich deine eigenen WebSeiten förmlich anspringen. Ja – beim FunnelClub hast du fix und fertige Funnels mit dabei – aber wenn du keine Idee hast, was ein Funnel ist – und wie du den bewerben kannst – wirds auch nix mit den Millionen, die dich über Nacht anspringen.

Also musst du dir auch die Zeit nehmen, um dich in die Thematik ein zu arbeiten – unabhängig von Builderall – wobei es auch dazu schon einiges an VideoMaterial gibt – speziell von unserem deutschsprachigen LeadersTeam – aber natürlich auch von den ganzen englischsprachigen Führungskräften.

Dann der nächste Punkt – sobald du dich angemeldet hast, kommst du ins

DashBoard

Da steht aktuell eher nur Cheetah und MailingBoss drinnen – kann sein, dass sich das später noch ändert – aber unabhängig davon, was da schon steht – unten links kannst du weitere Apps hinzu fügen. Du siehst hier meine Apps, mit denen ich immer wieder arbeite – oder demnächst arbeiten werde:

Was hier ganz wichtig ist – hatte ich auch schon in Videos erklärt – übrigens – hier kommst du zu meinen YouTube-Kanal – kannst diesen abonnieren und die Glocke einschalten, dann wirst du immer wieder per eMail informiert, sobald ich ein neues Video hoch lade.

Oder du schaust eben immer wieder mal vorbei – und stöberst in den entsprechenden PlayLists:

Ups – ich hab grad fest gestellt, dass es ja auch von mir schon Einiges an VideoMaterial zu unterschiedlichsten Thematiken – gibt 😉

In diesem ersten Teil dieser neuen Serie noch ein kurzer erster Eindruck, welches Tool man wofür verwenden kann, weil letztens auch mal die Frage kam:

„Brauche ich unbedingt eine WebSeite für Affiliate Marketing?“

Nein, brauchst du nicht – aber wenn du z.B. in Cheetah einsteigst, geht das System davon aus, dass du eine WebSeite erstellen möchtest, weil

Cheetah = das aktuelle Programm, um WebSeiten und Funnels und SalesPages zu bauen
ACHTUNG: nicht mehr den PixelPerfect verwenden, wobei, der sollte mittlerweile auch gar nicht mehr funktionieren, weil wurde Mitte 2020 bereits mit geteilt, dass der ab 31.12.2020 aufgelassen wird – Beispiele meiner Arbeiten findest du auf den entsprechenden Seite auf WitchDesign.

MailingBoss = das Programm für eMail Marketing, mit dem du sowohl Newsletter, als auch AutoResponderKampagnern erstelen und versenden kannst

Magazine Builder = das Programm, mit dem du Magazine = Zeitschriften machen kannst – aus meiner Sicht ist es NICHT geeignet für eBooks, die auch wirklich Inhalte haben – Beispiele meiner Magazine findest du auf meiner entsprechenden Seite auf WitchDesign.

Mockup Studio = das Programm, mit dem du aus fertigen Vorlagen eigene tolle Bilder kreieren kannst – aber auch eigene Vorlagen erstellen kannst – Beispiele meiner MockUps findest du auf meiner entsprechenden Seite auf WitchDesign.

Und noch viele mehr – einfach die jeweiligen Beschreibungen anschauen.

Achja – und wenn die Übersetzung irgendwie „komisch“ ist, dann liegts in den seltensten Fällen an Builderall – oder weil wir alle nicht deutsch können – sondern daran, dass du mit einem automatischen Übersetzer arbeitest – diesen einfach im Browser aus schalten – und schon ist wieder alles Bestens.

Noch eins – und das Dashboard einfach auf – Deutsch – schalten – rechts oben unter Konto kannst du dann die Sprache einstellen.

Soviel mal für den ersten Beitrag zu diesem Thema – es werden noch einige allgemeine Beiträge kommen – wegen der Basics wärs gwesen 🙂

Hier findest du alle bisher erschienen Teile dieses Projektes

Falls du mal deine eigene Webseite basteln möchtest – hier klicken und im 1. Monat für € 1,– testen


Ein Gedanke zu “Teil 1 = Builderall für komplette AnfängerInnen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s