Erfolg-&-reiche selbständige UnternehmerInnen

Da gibts ja einerseits den Spruch:

Selbstständig bedeutet selbst und ständig arbeiten zu müssen

und andererseits – speziell im Network Marketing:

Wenn du dir ein Business aufbauen willst, musst du 3 Jahre mehr tun als Andere, um dann für den Rest des Lebens davon gut leben zu können.

Es ist übrigens nicht nur gleich.gültig, sondern schlichtweg egal, woran von beiden du glaubst – du wirst genau das immer und immer wieder bestätigt bekommen – auch dafür hab ich ein Zitat für dich parat:

Ob du glaubst, du schaffst es
oder ob du glaubst, du schaffst es nicht
du wirst immer recht haben!
(Henry Ford)

So weit = so gut

Ich finde die Sprüche Alle irgendwie gut – also nicht den mit selbst und ständig – aber auch der hat – für die, die unbedingt dran glauben wollen – seine DaseinsBerechtigung – allerdings kann ich dir hier und jetzt versprechen – wenn du den auch weiterhin glauben willst, wirst du nie erfolg-&-reiche/r und selbständige/r UnternehmerIn werden.

Dann gibt es da das andere Extrem – die Menschen, die glauben, dass ihnen die gebratenen Tauben in den Mund fliegen, sobald sie beschliessen, dass sie jetzt selbständige UnternehmerInnen werden wollen – so quasi – reich über Nacht, ohne was tun zu müssen.

Wenn du das willst, solltest du dir reiche GönnerInnen suchen, die dich vergöttern und dir deine Wünsche von den Augen ablesen – korrekt – gibts eher nur im Film – aber davon träumen kannst ja – wird allerdings dabei bleiben – beim Träumen.

Worum es mir heute hier geht sind so eine GrauZone, die gefühlt den Großteil der aktuellen MöchtegernReichen ausmacht – vielleicht auch nur, weil ichs einfach nicht lassen kann, in Gruppen mit zu lesen und fallweise auch zu kommentieren.

Wobei – ich erzähl dir mal eine Geschichte 😉

Ich war ja die letzten 4 Jahre meines unselbständigen beruflichen Lebens in einer Maßnahme für Jugendliche aus schwierigen sozialen Verhältnissen – und oder jenen mit besonderen Bedürfnissen.

Da machten wir mal eine Vorstellungsrunde der etwas anderen Art – und an die muss ich immer wieder denken – jeden Tag mehr – wir baten unsere TeilnehmerInnen, uns ihren TraumBeruf vor zu stellen – also so mit allen Details – wie kommt man dazu – was braucht man dafür – und wie viel werden sie dabei dann verdienen können – das ganze Paket eben.

Da war dann die Eine, die einen GdB von 50 % hatte – also eine Einstufung vom SozialMinisteriumService, dass sie eine Behinderung von 50 % hat – und die war offensichtlich nicht physisch.

Und dann kam sie mit ==> Ich will Speditionskaufmann werden.

Naja, warum auch nicht – also fragte ich nach, was dazu nötig sei – unter anderem kam – kaufmännisches Verständnis – nächste Frage meinerseits – was genau verstehst du darunter und was kannst du, was dich dazu befähigen könnte – und die Antwort war – ich kann Kopfrechnen.

Ja – das wars – ich gestehe, ich habe mich dann nicht weiter mit der Thematik an sich beschäftigt, was wirklich alles verlangt wird als Speditionskaufmann oder -frau – weil ich mich für die LagerLogistik und ReiseRouten von Transporten jeglicher Art nicht wirklich interessierte – und eines war mir klar – Kopfrechnen alleine ist sicher zu wenig.

Szenenwechsel:

Eine andere Maßnahme – auch übers AMS – einer der Teilnehmer fuhr fallweise mit seiner Freundin auf Messen und Kirtage – und als er sich mal übe seine Betreuerin ärgerte, meinte er – ich hol mir den Gewerbeschein und sch…. aufs AMS.

Ich hab ihn damals gezwungen, diesen Tag noch im Kurs zu bleiben – hab den anderen Aufgaben gegeben, die sie selbständig ausführen konnten – und hab ihn dazu genötigt, sich mit Zahlen und Fakten aus einander zu setzen.

  • Was brauchst du als Marktfahrer überhaupt für einen Gewerbeschein?
  • Wie viele Messen kannst du abklappern in einer Woche?
  • Wie viel Umsatz machst du im Schnitt pro Monat?
  • Was sind deine/eure Fixkosten für Auto und Warenzukauf?
  • Welche Versicherungen brauchst du und wie viel kosten die?
  • und noch zahlreiche andere Sachen

Am Ende des Tages beschloss er, mal den Kurs fertig zu machen – und sich noch einige fehlende Infos zu besorgen. Ich weiß nicht, ob er nur Angst vor mir hatte – oder was auch immer – als die Maßnahme vorbei war, löste er sich den Gewerbeschein.

Ein Jahr später traf ich ihn zufällig wieder und er meinte, es wäre gut gewesen, auf mich zu hören, weil es hat einfach nicht funktioniert – ohne seinen Notstandsbezug kam er einfach nicht über die Runden.

Szenenwechsel:

Network Marketing – anno dazumal – nach der JahrtausendWende – und auch später noch – die ganzen Slogans von wegen – das kann Jede/r – du musst nur raus gehen und mit den Leuten reden.

Der größte Bullshit ever – und es ist schnurzpiepegal, ob mans jetzt EmpfehlungsMarketing oder sonst wie nennt – ohne die nötigen Basics, um etwas zu verkaufen – wirds nix werden – weder damals noch jetzt.

Ich wusste schon damals, dass ich keine Keilerin war – und auch nie werden will – von daher – ich habs probiert – mir wurde meine Überzeugung bestätigt – eh klar – aber ich wollte die auch gar nicht ver.ändern, weil mir „verkaufen“ einfach keinen Spaß macht(e).

Aber wie viele gehen raus – und wundern sich, warum sie keinen Erfolg haben – und andererseits checken sie es nicht mal, dass sie einfach nicht fürs Verkaufen geboren sind – und sich auch dagegen sträuben, es werden zu wollen.

Ja, das nächste Schlagwort ist dann – du musst dein Mindset ändern – gequirrlte Kacke – such dir einfach was anderes, was wirklich zu dir passt – dann stellen sich diese ganzen Fragen nicht – dann machst du einfach das, was dir wirklich Spaß macht – empfindest es auch nicht als Arbeit – und kannst ganz easy erfolg-/-reich sein.

Szenenwechsel:

Online WorkShops – die Veranstalter verkünden, dass sie nach Absolvierung des WorkShops AffiliateLizenzen vergeben – für Alle, die wollen – ja ja ja – hatte mich interessiert – interessiert mich noch immer – und so ging es zahlreichen anderen auch.

Jetzt bin ich ja schon seit Jahr(zehnt)en im Affiliate Marketing tätig – mit unterschiedlicher Intensität – damals wars Affiliate und dDigistore24 – heute eigentlich nur mehr fallweise Digistore24 – von daher – Kurslink aufrufen – Anmeldung zum Promoten – Freischaltung – auf Social Media und in meinen Blogs bewerben.

Und dann kamen Meldungen wie:

Ich hab mich jetzt bei Digistore24 angemeldet, aber wenn ich den Link poste, warum wird mir dann keine Provision gut geschrieben?

Oder auch:

Und was tu ich jetzt mit diesem Link?

Und ich sitz mal wieder da und denk mir – Leute – besorgt euch mal Infos über die Basics, bevor ihr glaubt, die mega Affiliates sein zu können – vielleicht mal schauen, was Affiliate Marketing überhaupt ist.

Also ich bin ja eher von der Sorte, die sich Alles selbst aneignet – Dutzende Tutorials und Videos anschaut, bevor ich irgend etwas selbst mache – aber so ganz ohne jegliche Ahnung von einer Idee – ist einfach zu wenig.

Szenenwechsel:

WebseitenErstellung ist etwas, was ich seit dem Ende des vorigen Jahrtausends mache – meine eigenen – und einige Zeit auch jene von anderen Firmen und/oder Organisationen und Institutionen.

Dann gibt es da die neuen Marketer und Agencies – die lautstark mit ihren Fähigkeiten werben – und dann Fragen stellen wie:

Wie kann ich einen TextLink erstellen?

Oder auch:

Ich bekomme in Outlook eine Fehlermeldung, dass in dem eMail die Bilder nicht automatisch herunter geladen werden, was habe ich beim Schreiben der eMail falsch gemacht?

Das sind dann die Momente, wo ich überlege, ob ich jetzt eine Antwort verfasse – oder es lieber bleiben lasse – da fehlen einfach die grundlegenden Basics des sinnerfassenden Lesens – da geht es um Denken und Verstehen – um Zusammenhänge erkennen können – oder eben auch nicht.

Ich mag und kann einfach nicht mehr mit Menschen kommunizieren, die keinerlei Irgendwas haben – also die entweder sowieso zu bequem sind, vorher nach zu denken, bevor sie solche Fragen stellen – oder mit 50+ noch immer – oder eben prinzipell weiterhin am RockZipfel einer KindergartenTante oder eines Onkels hängen.

Und das nächste ist dann oftmals – ich bin jetzt WebDesigner – ich bin jetzt Affiliate Marketer – ich bin jetzt selbständige/r UnternehmerIn – bla bla bla – ohne überhaupt zu wissen, was das eventuell sein könnte, von dem sie da sprechen oder schreiben oder was auch immer.

Ahja – noch eine Szene fällt mir dazu ein:

Als ich mir 1998 das erste Mal den Energetikerschein löste war ich auch in der Fachgruppe engagiert und in einigen Sektionen aktiv – und schon damals hatte ich ein persönliches Problem mit den Aussagen einiger KollegInnen, die da meinten – also nicht wortwörtlich – aber es ging in die Richtung:

Ich bin EnergetikerIn – ich stehe über den Dingen – ich brauche mich nicht an gesetzliche Vorschriften halten.

…. um dann 2 Jahre später ganz verzweifelt zu sein, weil das Finanzamt eine EinkommensSteuerErklärung wollte – und die Gewerbebehörde irgendwelche Auflagen vorschrieb – wie können die aber auch.

Naja, weils im Gesetz steht – weil es überall gelehrt wird – und weil es eben für Alle gilt – und nicht nur für die, die sich daran halten wollen.

Achja – könnte sein, dass sich hiermit der Bogen auch zur aktuellen Situation schließt – nur, weil wer davon überzeugt ist, dass sie/er recht hat – und sich daher nicht an irgendwelche Regeln und Vorgaben halten muss – heißt das noch lange nicht, dass der Rest der Menschheit das auch so sieht.

Und nur, weil du deinen Job verloren hast, heißt das noch lange nicht, dass du befähigt bist, ein weltweites Unternehmen auf zu bauen – da gehört meist etwas mehr dazu – und es wäre gut, dir das im Vorfeld mal an zu schauen – und dir die Basics an zu eigenen.

Wie auch immer – ja, ich habe diese Fähigkeit, das große Ganze zu sehen – könnte ich dir auch erzählen, warum – aber das ist eine andere Geschichte 😉

Mir ging es hier und jetzt einfach nur mal darum, auf zu zeigen, dass nicht alles Gold ist, was glänzt – und auch, dass, nur, weil etwas toll klingt, du es auch machen kannst – und vor allem auch – erfolg-&-reich damit werden kannst.

Wenn es nicht „deins“ ist, dann kannst dich abstrampeln, bis du schwarz wirst – du wirst nie und nimmer erfolg-&-reich werden – sorry, aber ist einfach so.

BeitragsBild von TheUjulala auf Pixabay


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s