Werbemails kostenfrei versenden

witchdesign2011Woow
geil
voll toll
eigentlich sagt diese Anzeige eh schon alles!

Man lasse sich das mal auf der Zunge zergehen – Werbemails – kostenfrei versenden.

Ja, ich habs auch ausprobiert – weil frau sollte über nix urteilen, was sie selbst nicht getestet hat – also nicht das jetzt – wo mich grad diese Aussage angesprungen war – sondern andere so kostenlos WerbeMailer hab ich mir angeschaut.

Da kannst dir Punkte verdienen, indem Du selbst Werbemails anschaust und dann auf irgendwelche übereinstimmenden Symbole klickst – um dann so alle 3-4 Tage selbst ein Werbemail senden zu können.

Wie gesagt – ist nicht dieses, was mit obigem Slogan beworben wird – ich kann mir aber nicht vorstellen, dass das jetzt so viel besser sein wird 😉

Ok – also bei mir haben sich ein paar sogar bei boniup angemeldet – damals – aber tun tut kein Einziger was – sie posten es nur wieder selbst dort – und hoffen, dass es noch ein paar gibt, die sich auch wirklich registrieren.

Und da kommt dann diese Liga ins Spiel, von denen ich euch in den letzten Tagen – und auch in nächster Zeit – immer wieder Videos poste – ich gesteh, ich weiß nicht mehr, wer genau es mal gesagt hat – wobei, im Prinzip sagen es eh alle – immer wieder:

Willst DU wirklich was ver.ändern und/oder „auf die Beine stellen“ – oder willst weiter nach Gründen suchen, warum DU nicht erfolg-&-reich sein kannst und darfst und wirst 🙂

Und zwei Gründe, warum DU ganz sicher nicht erfolg-&-reich werden kannst und wirst sind

  • Werbetexte in FacebookWerbeGruppen posten
  • Werbemails kostenfrei versenden

Warum? Ganz einfach, weils einfach „nur Werbung“ ist – und das kein Schwein interessiert – und auch keinen menschen. Genau das ist die Kernaussage all der vielen Videos und eBooks und mailbasierten Schulungen:

DU musst DEINEN InteressentInnen MehrWerte bieten – DU musst sie dort abholen, wo sie stehen – DU musst auf ihre Bedürfnisse eingehen – und DU musst ihnen vorab etwas geben, bevor sie überhaupt auf die Idee kommen, von DIR etwas zu „kaufen“.

Ich predige das ja auch schon seit Jahren – in all den Unternehmen im Bereich Network Marketing – Menschen dort abholen, wo sie stehen – sie an der Hand zu nehmen, um ihre persönlichen ureigensten Ziele zu definieren – aber das ist allen zu mühsam – und dauert zu lange.

Na dann – beweise ich halt das Gegenteil – demnächst – doch vorab noch meine Statements zu den beiden Teilen der Überschrift:

Werbemails

Vorab ist es vielleicht mal wichtig, zu unterscheiden, wo die Unterschiede zwischen Werbung und Marketing liegen – ich greife vorerst einfach mal auf Wikipedia zurück::

Als Werbung wird die Verbreitung von Informationen in der Öffentlichkeit oder an ausgesuchte Zielgruppen, zwecks Bekanntmachung, Verkaufsförderung oder Imagepflege von meist gewinnorientierten Unternehmen bzw. deren Produkten und Dienstleistungen, selten auch für unentgeltliche, nicht gewinnorientierte Dienste oder Informationen, verstanden. Werbung kommt klassisch als Impuls, Anpreisung, Anregung, Stimulation oder Suggestion daher, um eine spezifische Handlung, ein gewisses Gefühl oder einen bestimmten Gedanken bei anderen Menschen anzuregen und zu erzeugen.

Der Begriff Marketing oder (veraltet) Absatzwirtschaft bezeichnet zum einen den Unternehmensbereich, dessen Aufgabe (Funktion) es ist, Produkte und Dienstleistungen zu vermarkten (zum Verkauf anbieten in einer Weise, dass Käufer dieses Angebot als wünschenswert wahrnehmen); zum anderen beschreibt dieser Begriff ein Konzept der ganzheitlichen, marktorientierten Unternehmensführung zur Befriedigung der Bedürfnisse und Erwartungen von Kunden und anderer Interessengruppen (Stakeholder). Damit entwickelt sich das Marketingverständnis von einer operativen Technik zur Beeinflussung der Kaufentscheidung (Marketing-Mix-Instrumente) hin zu einer Führungskonzeption, die andere Funktionen wie zum Beispiel Beschaffung, Produktion, Verwaltung und Personal mit einschließt.

Kurzfassung meinerseits – Werbung ist ein kleiner Teilbereich von Marketing – und zwar der, der für sich allein wenig Früchte trägt – wenn kein gscheites MarketingKonzept dahinter liegt 🙂

kostenfrei versenden

Da isses jetzt schnurzpiepegal, ob die kostenlos oder kostenfrei sind – ändert nix an der Tatsache, dass sie letzt.endlich absolut und vollkommen umsonst sind – weil eben WERBEmails keinen wirklichen Sinn erfüllen – kein Konzept dahinter steht, was letztendlich damit erreicht werden soll.

Solange man nicht weiß, was man eigentlich möchte – solange das Ziel nicht definiert ist – solange danach keine MarketingStrategie ent.wickelt wurde – solange ist jegliche Art von „nru Werbung“ hinaus geschmissenes Geld – oder vergeudete Zeit.

Ja, auch ich schreibe seit Jahren Blogs und mache Seiten – habs einige Male geschafft, bei Google ganz weit nach vorne zu kommen – und habs letztendlich nie wirklich verwerten können.

Warum?

Weil ich kein Konzept hatte, wo ich hin will. Ich werde es euch in den nächsten Wochen und Monaten demonstrieren, wie schnell sich das Blatt wenden kann – wie schnell man – bzw. ich – vom Lernen ins TUN und vor allem „ins Umsetzen“ kommen kann – vor allem, wenns so richtig Spaß macht – wie mir grad 😉

Zuerst stell ich „meins“ auf die Beine – danach nehme ich gern auch DICH an der Hand, um DICH dort hin zu begleiten, wovon DU heute vielleicht noch gar nicht zu träumen wagtest 😉


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s