Ist jeder Mensch in der Lage, eine SelbstStändigkeit auszuüben?

Diese Frage kam letztens in unserer Facebook Gruppe, in der es speziell um Human Design und Magic Moments geht – aber eben auch Menschen mit dabei sind, die überlegen, sich ein eigenes Business auf zu bauen.

Ich nehme die Frage zum Anlass, auch hier mal wieder was dazu zu schreiben – aus Sicht von Business.

Doch vorab von mir eine kurze und knappe Antwort = NEIN

Ich konkretisiere es noch – die wenigsten Menschen sollten wirklich ernsthaft drüber nachdenken, sich selbstständig zu machen.

Und da kommen wir auch schon zur Frage selbst:

Ist jeder Mensch in der Lage, eine SelbstStändigkeit auszuüben?

SelbstStändigkeit ist nichts, was man „ausüben kann“ – man kann sich selbstständig machen – mit irgendwas, was man kann – oder man kann eine Tätigkeit ausüben – aber Selbstständigkeit per se ist nichts, was „man ausüben kann“.

Ja – ich weiß – manchmal kann ich echt korinthenkackerisch sein 😉

Und ja, ich weiß, wovon ich schreibe – ich hatte es damals – 1993 – nicht gemacht, weil ich unbedingt selbstständig sein wollte – sondern weil ich meinen Job verloren hatte und das AMS meinte, ich sei zu alt und überqualifiziert – anno dazumal – mit noch nicht mal 35 Jahren.

Und ich habs jetzt nochmal gemacht – weil ichs nur nebenbei mache – nachdem ich von meinen unselbständigen Jobs in Pension bin – weil ich jetzt das mache, was mir wirklich Spaß macht – und Freude bereitet – und ich es nicht mehr brauche, um zu überleben.

Ja – war einfach nur ein falsches MindSet – damals – meins – als ichs aus dem Blickwinkel sah – ich muss etwas tun, womit ich Geld verdienen kann, damit ich überlebe.

Daher kann ich dir hier und jetzt sagen – wenn das der einzige Grund ist, warum du dich selbstständig machen möchtest – lass es bleiben – es stresst dich voraussichtlich nicht weniger, als es ein – oder mehrere – unselbstständige Jobs tun werden.

Wobei – ich werde noch direkter – weil ich sehe ja, was sowohl im Bereich Affiliate Marketing – als auch Network Marketing – als auch in der Coaching- und ExpertInnen Szene herum wuselt – und – ich sags nochmal deutlich – keine Ahnung hat, was sie eigentlich tun.

Meine ganz persönliche Meinung – solche Menschen sollten lieber bei irgendwas bleiben was sie können – wob ei es eben meist genau das Problem ist – eigentlich können sie nichts – aber sich mal schnell – „ExpertIn“ zu nennen, steigert selbstverständlich ihr Ego.

Und es gibt ja eben auch genug – da draussen – in der freien Business Wildbahn, die genau das ausnutzen – und jene ködern, die keine Ahnung von nix haben – aber schnell reich werden wollen – wennmöglich auch noch, ohne irgendwas dafür tun zu müssen.

Ja – ist der langläufige Trend – man siehe auch die ganzen InfluenzerInnen – die meist auch nix können – aber „schön sind“ – und dadurch Leute anziehen, die noch weniger können – und so werden wollen, wie ihre großen Vorbilder.

Ich stelle dir mal eine Frage – und ich hatte die schon mal – in etwas abgewandelter Form gestellt – und ich bin neugierig, ob sie diesmal wieder auf ähnlichen Widerstand und zu ähnlichen ReAktionen führt wie damals:

  • Wenn jetzt alle SpeakerInnen werden – wer wird dann das konsumieren, was sie zu sagen haben?
  • Wenn jetzt alle InfluenzerInnen werden – wer wird dann das kaufen, was sie anbieten?
  • Wenn jetzt alle Coaches und BeraterInen werden – wer wird dann deren Dienste nutzen?

Damals kam dann als ReAktion – ich sei ja nur neidisch.

Sorry – nein – bin ich nicht – ich mache mir echt Gedanken darüber was einmal sein wird, wenn immer mehr immer weniger echt arbeiten wollen – und werden – und wirklich davon überzeugt sind, dass die Welt mehr von ihnen braucht.

Wobei ich auch nicht glaube, dass das in den nächsten Jahren passieren wird – von daher – ich habe jetzt auch keine Angst, dass meine Pension nicht mehr bezahlt werden kann – und ich vom Hungertuch nagen muss – weil ich ja eh nebenbei auch noch aktiv bin 😉

Also – mal ganz im Ernst – wie stellst du dir in 20 Jahren die Welt – und die Menschheit vor – wenn die EntWicklung weiter in die Richtungen geht, wie sie eben geht?

Wenn immer mehr Menschen nur mehr darauf bedacht sind, wie schnell sie jetzt endlich 7 oder 8-stellig werden können – und keiner mehr irgendwelche Substanzen hat – weil alle nur mehr irgendwas unhinterfragt nach plappern, was irgendwer vorplappert.

Und ja – das beschränke ich nicht auf irgendwelche Zweige vom Business – das kannst du auch auf die gesamte Menschheit ausweiten – sowohl, was die aktuelle Pandemie betrifft – als auch die aktuellen Unruhen bei unseren Nachbarstaaten.

Alle wollen mehr und mehr und mehr – mehr Macht – mehr Geld – mehr Einfluss.

Und auf der anderen Seite gibt es selbstverständlich auch die, die für die Freiheit demonstrieren – oder für den Frieden kämpfen – ohne zu merken, dass dies ein Widerspruch in sich ist. Viele von denen bewerte ich als genauso lebensunfähig wie die anderen Extreme.

Ja – ich bewerte – und ich verurteile auch – und ich habe in den letzten beiden Jahren schon viele nicht nur wieder entfreundet auf Facebook – sondern einfach auch blockiert – weil ich ihre Dummheit – oder, netter formuliert, ihre fehlende Weitsicht – einfach nicht ständig sehen will.

Möglicherweise bin ich ja auch nur milieugeschädigt von den 4 Jahren in einer Jugendmaßnahme, bei der mir das ganze Ausmaß des Problems so richtig bewusst wurde – die Unfähigkeit so vieler, ohne Hilfe und Unterstützung von außen überleben zu können.

Und das kam ja auch immer woher – das hatten sie ja auch großteils gelernt – von den Eltern – und von den Großeltern. Woher sollte ein/e Jugendliche/r Arbeitsmoral kennen, wenn sie/er schon die 3. Generation derer ist, die sich als Sozialschmarotzer durchs Leben schlagen.

Ja – auch ich selbst war mehrmals arbeitssuchend gemeldet – einmal sogar fast 2 Jahre – aber es war auch klar, dass dies keine Dauerzustand für mich sein würde – und sobald es mir gesundheitlich wieder besser ging, hab ich mir auch wieder neue Jobs gefunden.

Und ja – ich genieße meine wohlverdiente Pension – schließlich habe ich jahrzehntelang auch dafür eingezahlt – ich sehe das jetzt nicht als schmarotzende Sozialleistung, sondern als etwas, was mir wirklich zusteht.

Trotzdem war es das noch nicht für mich – ich mache weiter – und ich hab mir meine Gewerbescheine aus dem Grund gelöst, weil ichs auch offiziell machen will – nicht irgendwas sozusagen „schwarz“ dazu verdienen will.

Ja – stimmt – bin mal wieder abgeschweift – aber musste auch mal sein 😉

Kommen wir zurück auf die Ausgangsfrage

Du solltest nur dann überlegen dich selbstständig zu machen, wenn du auch wirklich weißt,

  • was du willst
  • was du kannst
  • was du bereit bist, zu tun
  • was du der Menschheit geben kannst
  • und das auch so formulieren kannst, dass sie es versteht

Dann solltest du dir mal deine Pflichten als UnternehmerIn anschauen – dich erkundigen welche Voraussetzungen du brauchst, u das ausüben zu dürfen, was du machen möchtest – und dann wünsch ich dir viel Erfolg.

All jenen, die glauben, jetzt mit irgendwelchen hingekotzten HuschPfusch Produkten auf Dauer erfolg-&-reich werden zu können kann ich als guten Rat nur mitgeben – such dir ein weiches Kissen, welches deinen Fall abmildert – denn der kommt mit Sicherheit – früher oder später.

Und zwar auch, wenn du mich jetzt deshalb ent.freundest – oder als negativ bezeichnest – ich empfinde mich als realistischer – aber auch weitblickender – als der Großteil dieser selbsternannten Coachs und BeraterInnen, die in Wirklichkeit nicht mehr sind als widerkäuende Lemminge irgend eines Rattenfängers.

Folgende bereits hier veröffentlichte BlogBeiträge von mir zu dieser Thematik hatte ich vorweg schon mal in der Gruppe verlinkt:

Bild von OpenClipart-Vectors auf Pixabay


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s